Týr – The Tour from HEL – Indra Club 64 Hamburg – 25.04.2019

Týr – The Tour from HEL – Indra Club 64 Hamburg – 25.04.2019

Am 8. März wird die von den Färöer stammende Metalband Týr ihren neuen Longplayer Hel via Metal Blade Records veröffentlichen.

Týr haben jetzt eine vollständige Europatour angekündigt, auf welcher sie ihr neues Album Hel vorstellen werden!

Das achte Album der Band bietet unverblümt melodischen und bezaubernden Progressive Folk Metal, der sofort bei all denjenigen Anklang finden wird, die das schon zwei Jahrzehnte fortdauernde Schaffen der Musiker mitverfolgen.

 

Alle Informationen in Kürze

Veranstaltungsort: Indra Club 64, Hamburg (Große Freiheit 64, 22767 Hamburg)
Support: Heidevolk, Dalriada
Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 19:30 Uhr

Karten für den Abend sind für 26,00€ zu haben und gibt es natürlich an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder im offiziellen Eventim Onlineshop

Einen Vorgeschmack auf das Album bietet die erste Single Fire And Flame, welche ab sofort hier angehört werden kann: metalblade.com/tyr – dort könnt ihr Hel auch in diesen Formaten vorbestellen:

  • digipak-CD
  • box set (digipak CD, drinking horn, leather belt clip, poster, autographed photo card – limited to 1000 copies)
  • 180g black vinyl (EU exclusive)
  • turquoise blue marbled vinyl (EU exclusive – limited to 500 copies)
  • clear / blue marbled vinyl (EU exclusive – limited to 300 copies)
  • bordeaux red /black marbled vinyl (EMP exclusive – limited to 200 copies)
  • olive marbled vinyl (Nuclear Blast exclusive – limited to 200 copies)
  • white / blue marbled vinyl (Tutl exclusive – limited to 100 copies)
  • steel-blue / gray marbled vinyl (US retail exclusive – limited to 500 copies)
  • clear mushroom brown marbled vinyl (US webstore exclusive – limited to 200 copies)
  • blue / white / black / red splatter vinyl (US webstore exclusive – limited to 100 copies)

Obwohl die Gruppe für ihre schnelle Arbeitsweise bekannt ist – ihre ersten fünf Langspieler erschienen innerhalb von sieben Jahren – vergingen zwischen Valkyrja und Hel sechs Jahre, also mehr Zeit als je zuvor von einer Produktion zur nächsten. Währenddessen reiste die Band ständig um die Welt, unter anderem mit Children Of Bodom in Nordamerika und als Teilnehmer an der Kreuzfahrt 70.000 Tons Of Metal. Allerdings verzögerte sich die Arbeit am neuen Album auch aufgrund anderer Faktoren.

„Die Vorgehensweise war neu, da ich eingesehen habe, dass ich wohl mit 50 an einem Herzinfarkt sterbe, falls wir unsere Produktionen weiterhin auf die gleiche Weise abwickeln“, sagt Joensen. „Deshalb haben wir uns andere Sitten angewöhnt, was sich jedoch lange hinzog.“

Dazu gehörte auch, dass sich Bassist und Sänger Gunnar Thomsen sowie Gitarrist Terji Skibenæsstärker beim Komponieren einbrachten als bisher. Das hat sich positiv aufs Ergebnis niedergeschlagen, denn das Album vermittelt einen umfassenderen Eindruck als seine Vorgänger.

„Musikalisch fühle ich mich ein wenig an Ragnarok (2005) erinnert“, gibt Thomsen an. „Es ist etwas epischer und zudem viel sorgfältiger ausgearbeitet als unsere früheren Alben.“

Des Weiteren markiert es das Aufnahmedebüt von Drummer Tadeusz Rieckmann, der live seit 2016 hinter Týrs Kesseln sitzt.

Über den Autor

Leo Dowidat

📷 Fotografin: Konzertgezwitscher