Bericht: Avantasia – Moonglow World Tour 2019 – Stadthalle Offenbach am Main – 18.04.2019

Bericht: Avantasia – Moonglow World Tour 2019 – Stadthalle Offenbach am Main – 18.04.2019
Bericht: Avantasia - Moonglow World Tour 2019 - Stadthalle Offenbach am Main - 18.04.2019

Die Metalband AVANTASIA ist momentan mit ihrem neuen Album Moonglow, welches im Februar 2019 erschien, auf großer Welttournee. Dabei haben sie Halt in der Offenbacher Stadthalle gemacht und wir waren für euch dabei.

Von Tobias Sammet, bekannt geworden durch seine Band Edguy, im Jahr 2000 ins Leben gerufen, ist AVANTASIA ein All-Star-Projekt, mit vielen wechselnden Gastmusiker. Mit circa drei Millionen verkauften Tonträgern ist Tobias Sammets Avantasia eines der weltweit kommerziell erfolgreichsten Musikprojekte aus Deutschland.

 Insgesamt gibt es acht Studioalben, ein Livealbum und mit ihrem aktuellsten Album sind Avantasia das erste Mal auf Platz 1 der Charts. Wir kennen dieses Projekt schon länger, und waren dementsprechent unglaublich auf die Show gespannt. Und uns fehlen immer noch die Worte. Es war wirklich ein unfassbar genialer Abend. Die Stadthlle in Offenbach war komplett gefüllt und die Stimmung ausgelassen.

Doch fangen wir erstmal mit dem Merch der Band an. Sehr übersichtlich gestaltet, preislich im Rahmen, alle Größen verfügbar, lies uns der Stand alleine schon staunen. Das passend zum Album Moonglow entworfene Tourshirt hat ein wirklich schönes Design, der Druck ist sauber und es zieht definitiv einige Blicke auf sich.  Der Merch war sehr gut besucht, wobei einige Fans bedauernd festellen mussten, dass Kartenzahlung nicht akzeptiert wurde. 

Bericht: Avantasia - Moonglow World Tour 2019 - Stadthalle Offenbach am Main - 18.04.2019

Pünktlich um 20 Uhr hörte man Beethovens Symphony No. 9, Op. 125 als Intro, danach fiel der Vorhang und die Fans kannten kein Halten mehr. Der Jubel war groß, als die ersten Töne des Songs „Ghost in the Moon“ erklangen. Das Bühnenbild war großes Kino. Im Hintergrund sah an das Albumcover von Moonglow, dezent und dennoch auffallend. Die Bühne war wunderschön mit Laternen und Bäumen dekoriert, es wirkte sehr harmonisch und wurde je nach Song individuell in Szene gesetzt.Auch die Beleuchtung der einzelnen Bandmitglieder, sowie das Zusammenspiel der Instrumente zusammen mit dem Hauptgesang und den Backingvocals waren stimmig und unfassbar gut. Die Vorfreude auf die Show, sowie die gute Laune waren der Band deutlich anzumerken.

Direkt zum zweiten Song, Starlight, kam der erste Gastmusiker auf die Bühne. Hierbei handelte es sich um Ronnie Atkins, einem dänischen Sänger und Gitarrist. Viele kennen ihn durch seine Band Pretty Maids. Gesanglich harmonierten Tobias und Ronnie perfekt, es war eine gelungene Abwechslung des Gesangsparts und man sah den Dänen noch für 2 weitere Songs auf der Bühne.

Bericht: Avantasia - Moonglow World Tour 2019 - Stadthalle Offenbach am Main - 18.04.2019
Bericht: Avantasia - Moonglow World Tour 2019 - Stadthalle Offenbach am Main - 18.04.2019

Für die nächsten beiden Songs, darunter auch der Song „Lucifer“, der erste Song, der nicht vom Moonglow Album war, kam Jørn Lande auf die Bühne und heizte den Fans richtig ein. Der Norweger ist ein Heavy-Metal und Hard-Rock Sänger und wurde als Frontmann von unter anderem Vagabond oder The Snakes bekannt. Auch hier war wieder direkt zu spüren, wie eingespielt dieses Projekt ist und wie gut die Menschen und Stimmen miteinander harmonieren.

Oft wusste man gar nicht, wo man hinsehen sollte, so unfassbar genial war alles aufgebaut. Zudem möchten wir noch anmerken, dass sich das Bühnenbild je nach Song änderte. Oftmals waren die entsprechenden Album Cover zu sehen, ansonsten waren die Bilder passend zum Song, leicht animiert, nicht übertrieben, sondern unbeschreiblich spannend. Jeder Musiker auf der Bühne bezog die Fans mit ein, erzählte seine Gedanken zu Avantasia, wie sie zur Band kamen oder was sie bewundern. Während dieser Zeit hielt Tobias Sammet sich im Hintergrund. So auch bei Geoff Tate. Er ist ein US-amerikanischer Metal-Sänger und bekannt als Gründungsmitglied und ehemaliger Sänger der Progressive-Metal-Band Queensrÿche. Geoffs Stimme, tiefer und lauter, passte perfekt zu den Songs Alchemy und Invincible und er versprach, dass man ihn später auf der Bühne erneut sehen würde. Tobias Sammet erzählte immer wieder, wie sehr er sich auf den Abend freue, wie geil die Fans wären und wie glücklich er wäre, all die Musiker bei sich zu haben. Zustimmung erhiet er dabei lautstark von den Fans.

Bericht: Avantasia - Moonglow World Tour 2019 - Stadthalle Offenbach am Main - 18.04.2019

Insgesamt spielten Avantasia 24 Songs und wir habe einen Riesen Respekt vor Tobias Sammet. Ausser in zwei Songs, war der Kopf des Projektes immer auf der Bühne, immer am Mikrofon, immer in Bewegung und das bei bester Laune. Selbst Musikstücke, die weit über 10 Minuten gingen, wie beispielsweise „The Scarecrow“, wieder gemeinsam mit Jørn Lande auf der Bühne, wurden mit viel Spass und Ausdauer performt.

Mit the Metal Opera Part 1 fing damals alles um das Projekt Avantasia an. Das Album erschien im Jahr 2001, Part 2 ein Jahr später. Vier Songs dieser Alben waren mit auf der Tour dabei und animierten die Fans, lauthals mitzusingen. Bei „Reach out of the light“ sah man Oliver Hartmann am Gesang, und seine Stimme ist wirklich beeindruckend. Insgesamt umfasst sie 4 Oktaven und hat uns schon das ein oder andere Mal Gänsehaut beschert. Viele Kennen Oliver Hartmann als Sänger der Power-Metal-Band At Vance. 

Wer das Moonglow Album kennt oder gehört hat, weiß, dass auch ein Cover auf der Platte zu finden ist, welcher Live natürlich auch nicht fehlen durfte. Im Orignial von Michael Sembello gesungen, wurde der Song Maniac auf der Bühne von Tobias Sammet und Eric Martin performt. Während er aktuell vermehrt Solo unterwegs ist, erlangte Eric Martin seine Bekanntheit und seinen größten Erfolg mit der Hardock-Band Mr. Big. Spätestens zu dem Song „Maniac“ gab es kein Halten mehr. Es wurde ausgelassen getanzt und nur die wenigsten hielt es noch auf ihren Sitzen. Eric riss wirklich jeden mit, tanzte ausgelassen und mit viel Spaß. Erzählte nach dem Song, dass er es in seiner Heimat nie geschafft hatte, mit seinen Idolen Musik zu machen oder diese zu treffen und das er unglaublich dankbar ist, Teil von Avantasia zu sein. 

Set-List Avantasia

  1. Ghost in the Moon
  2. Starlight
  3. Book of Shallows
  4. The Raven Child
  5. Lucifer
  6. Alchemy
  7. Invincible
  8. Reach Out for the Light
  9. Moonglow
  10. Maniac
  11. Dying for an Angel
  12. Lavender
  13. The Story Ain’t Over
  14. The Scarecrow
  15. Promised Land
  16. Twisted Mind
  17. Avantasia
  18. Let the Storm Descend Upon You
  19. Master of the Pendulum
  20. Shelter from the Rain
  21. Mystery of a Blood Red Rose
  22. Lost in Space
  23. Farewell
  24. Sign of the Cross / The Seven Angels

Songverteilung

Moonglow: 8
Ghostlights: 4
The Scarecrow: 4
The Metal Opera: 3
Angel of Babylon: 1
Lost in Space, Part 1: 1
Medleys: 1
The Wicked Symphony: 1
Covers: 1

Schon 2010 auf dem The wicked Symphony Album bei einem Song zu hören, war auch Bob Catley bei der Moonglow Tour dabei und für insgesamt 4 Songs am Mikrofon. Bob Catley, eigentlich Robert Catley, kommt aus England und ist hauptsächlich dadurch bekannt, dass er Sänger der Band Magnum war. Trotz seines Alters fegte er mit viel Spaß und einer Leichtigkeit über die Bühne, dass man nur Staunen konnte. Er riss Witze bei den Ansangen, lachte viel mit Tobias und wirkte sehr glücklich. 

Neben den ganzen männlichen Gästen, können wir eine Frau aber definitiv nicht unerwähnt lassen. Adrienne Cowan, Frontfrau der 2013 gegrüneten Band Seven Spires beeindruckte uns stark mit ihrer Stimme. War sie größtenteils an den Backvocals beteiligt, zeigte sie bei Songs wie „Moonglow“ oder „Farewell“ ihre sanfte, zarte und zugleich kraftvolle Stimme. In dem Song „Twisted Mind“ erlebten wir, dass Adrienne auch die tiefen Töne mit Leichtigkeit performen kann und das “Schreien” für sie auch keinerlei Schwierigkeit darstellt. Ihre Stimme ist sehr vielseitig und es war uns eine Ehre, diese Frau live sehn zu dürfen.

Bericht: Avantasia - Moonglow World Tour 2019 - Stadthalle Offenbach am Main - 18.04.2019

Nach etwas mehr als drei Stunden war das Konzert vorbei und der Applaus wollte nicht abklingen. Zum letzten Song „Sign of the Cross / The seven Angels“ kamen alle beteiligten Musiker auf die Bühne und verursachten Gänsehaut. Wir können abschliessend nur sagen, das wir jedem empfehlen, sich Avantasia mal live anzusehen. Das Bühnenbild ist wirklich atemberaubend und das ganz Konzert gleicht einem sehr gut organisierten Theaterstück. Die Songs passen zueinander, die Musiker harmonieren ohne jede Frage und auch die Backingvocals, gesungen von Adrienne Cowan, Herbie Langhans und Ina Morgan waren passend . Es war eine unfassbare Show und wir ziehen den Hut vor allen Beteiligten. Gerade vor Tobias Sammet, welcher, wie für ihn bekannt, ständig auf der Bühne unterwegs war und mit seiner Euphorie und Energie alle um ihn herum, inklusive der Fans ansteckte. Vielen Dank für einen wundervollen Abend!

Bericht: Avantasia - Moonglow World Tour 2019 - Stadthalle Offenbach am Main - 18.04.2019
Alle Galerien des Abends findet ihr, wie immer, in unserem Archiv. Wir können euch nur wärmstens ans Herz legen, da mal durchzuschauen.

Über den Autor

Eileen Eckhardt

🖊️ Redakteurin