Bericht: Faun – XV Best-Of – Historische Stadthalle Wuppertal – 02.11.2018

Bericht: Faun – XV Best-Of – Historische Stadthalle Wuppertal – 02.11.2018

Der Reigen an Jubiläen reißt in diesem Jahr auch im Herbst nicht ab: Nachdem im Sommer bereits viele Bands und Veranstaltungen in den Festivalmonaten Geburtstag gefeiert haben, zieht FAUN in diesem Herbst los, um die fünfzehnjährige Bandgeschichte gebührend zu zelebrieren. Mit der Historischen Stadthalle in Wuppertal haben sich die Mittelalter-Musiker eine passende Location ausgesucht, welche die Mystik und den Zauber der Gruppe besonders zur Geltung brachte.

Es war ein bunt gemischtes Publikum, welches am 2. November die Historische Stadthalle in Wuppertal füllte: Nicht nur bekannte Gesichter aus der Mittelalter-Szene, nicht wenige Gewandete und einige Goths besuchten FAUN auf dem Halt ihrer Jubiläums-Tour. Tatsächlich mischten sich unter die üblichen Verdächtigen auch zahlreiche Menschen, welche weniger in der Szene als vielmehr im ruhigen Akustik- und Klassikbereich vernordet zu sein schienen – in gewisser Hinsicht ein Sinnbild für die umfassende Vielfalt von FAUN und den großen Bogen, welche die Band in den eineinhalb Dekaden um ihr Schaffen hat spannen können. Dem gemäßigten Ambiente angemessen, fand das Konzert bestuhlt statt.

„Wir haben einige ruhige Balladen. So könnt ihr euch voll und ganz in die Musik fallen lassen“, erklärte Sänger Oliver S.Tyr zu Beginn des Abends. Mit einem Augenzwinkern erlaubte er dem Publikum im gleichen Atemzug jedoch auch ekstatische Tänze durch den Raum. „Das ist das größte Kompliment für jeden Musiker“, fügte er hinzu.

Eine viel größere Liebeserklärung machten die Faune jedoch ihren Zuschauern bereits zuvor: Derart liebevoll und raffiniert gestaltete sich die Eröffnung des Jubiläumskonzert. Zunächst hinter einem weißen Vorhang verborgen und nur durch effektvoll gesetzte Lichtspots, welche die Musiker als schattenhafte Schemen erscheinen ließen, präsentierte die Band die ersten beiden Songs. Danach erst wurde der Schleier, welche FAUN von ihrem begeisterten Publikum trennte, gehoben. Musikalisch bot die Mittelalter-Größe einen recht bunten Querschnitt durch ihren Back-Katalog, legte den Fokus allerdings erkennbar auf die gediegeneren Titel ihrer Veröffentlichungen. Das sollte der Spannung und dem Überraschungsfaktor der Show allerdings keinen Abbruch tun, schließlich hatten FAUN sich gleich drei illustre Gäste eingeladen. Neben Elisabeth Pawelke(Gründungsmitglied, Ex-Sängerin und Drehleierspielerin) konnte die Band auch Flo Janoske von Versengold gewinnen. Der Geigenspieler unterstützte die Band bei insgesamt fünf Titeln, unter anderem „Iduna“ und „Riannon“.

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Über den Autor

Leo Dowidat

📷 Fotografin: Konzertgezwitscher

Chart Top 10

  • 1. Shallow - Lady Gaga & Bradley Cooper
  • 2. Sucker - Jonas Brothers
  • 3. Wow. - Post Malone
  • 4. Sunflower (Spider-Man: Into the Spider-Verse) - Post Malone & Swae Lee
  • 5. You Say - Lauren Daigle
  • 6. Sweet but Psycho - Ava Max
  • 7. Dancing with a Stranger - Sam Smith & Normani
  • 8. I Don’t Belong in This Club - Why Don't We & Macklemore
  • 9. Beautiful Crazy - Luke Combs
  • 10. 7 rings - Ariana Grande