Bericht: Subway to Sally – HEY! – Batschkapp Frankfurt – 28.03.2019

Bericht: Subway to Sally – HEY! – Batschkapp Frankfurt – 28.03.2019

Subway to Sally eröffneten ihre Tour zum neuen Album Hey! In der Batschkapp in Frankfurt und wir waren sehr gespannt.
Als Support dabei war der Solokünstler Major Voice. Pünktlich startete er zusammen mit Cello, Klavier und Gitarre. Die Nervosität merkte man dem Künstler deutlich an, dennoch genauso die Freude, wieder auf der Bühne stehen zu dürfen.

Der gelernte Koch, welcher zufällig von Mono Inc. entdeckt wurde, und mittlerweile sein 2. Album im April diesen Jahres  veröffentlicht, weiß seine Stimme gekonnt einzusetzen. Dabei gelingt es ihm auch wunderbar, dem Publikum Gänsehaut zu bereiten.
Mit Songs wie Wave no flag“ oder „Potter’s Field“ von Mono Inc. wurde das Publikum in seinen Bann gezogen.

Es waren schöne 45 Minuten, in denen auch der Klassiker „Eisblumen“ des Main Acts dabei war.
Dennoch müssen wir sagen, dass zu Major Voice die Batschkapp noch nicht mal zur Hälfte gefüllt war und wir zum einheizen eine andere Band empfohlen hätten. Trotzdem war es ein schönes Erlebnis. 

Subway to Sally starteten ihre Show in urig glitzernden Kostümen mit dem Song „Messias“. Eric Fish erinnerte dabei stark an Heino, trug eine goldene glitzernde Jacke und hatte sichtlich Spaß. Zur Überraschung bewarf er die Fans und Bodenski mit goldenem Konfetti. Auch sehr gelungen dabei war die Perücke von Eric Fish. Gepaart mit der Sonnenbrille machte er Heino alle Ehre. 

Danach sah man die Band im gewohnten rockig schwarzem Outfit. Zu unserer Überraschung spielte die Band Relativ früh die Songs Kleid aus Rosen“ und „Königin der Käfer“.

Das Publikum wurde, wie bereits von der Bad gewohnt, super mit einbezogen und feierte ausgelassen.
Die Beleuchtung war gut und auch wenn der Rest der Band stellenweise etwas unmotiviert wirkte, wurde man von Songs wie „Engel steigen auf“, „Alles was das Herz will“ und „Aufgewacht“ auf das neue Album aufmerksam gemacht.

Dennoch durften natürlich auch die alten Klassiker auf einem Konzert von Subway to Sally nicht fehlen. Dazu zählten „Veitztanz“, „Knochenschiff“, „Eisblumen“ oder auch „Wenn Engel hassen“.
Und wie sollte es anders sein, auch „Julia und die Räuber“ war mit dabei und wurde  gemeinsam mit den Fans zum besten gegeben.

Von 25 gespielten Songs waren  8 vom neuen Album, da hätten wir stellenweise andere Songs auf die Setliste gepackt. Und Auch wenn die gespielten neuen Stücke definitiv Spaß gemacht haben und der Sound super war, haben uns Subway to Sally nicht komplett überzeugt. Trotz neuen Bühnen Outfits und neuem Make up hat uns etwas gefehlt. Dies könnte aber auch einfach daran liegen, dass es das erste Konzert der neuen Tour war, und du Band erst “warm” werden musste.

Was wir anfangs sehr vermisst haben, war die bekannte Pyro Show der Band. Dafür hatten die Jungs und die Dame rund um Subway to Sally  ein komplett neues Bühnenlicht, super eingesetzt und spannend. Da fiel das Fehlen der Pyro kaum noch auf.

Auch wenn wir einige Punkte doch ein wenig schade fanden, war es insgesamt ein sehr  zufriedenstellender Abend.

Setliste

  1. Messias
  2. Island
  3. Knochenschiff
  4. Kleid aus Rosen
  5. Köige der Käfer
  6. Rex Graecourm
  7. Tag der Rache
  8. Unsterblich
  9. Eisblumen
  10. Engel steigen auf
  11. Minne
  12. Ally Solo
  13. Für Immer
  14. Henkersbraut
  15. Arme Ellen Schmitt
  16. Falscher Heiland
  17. Alles was das Herz will
  18. Aufgewacht
  19. Ausgeträumt
  20. Wenn Engel hassen
  21. Sieben
  22. Tanz auf dem Volkan
  23. Veitstanz
  24. Grausame Schwester
  25. Julia und die Räuber

Noch nicht genug gesehen?

Alle Galerien des Abends findet ihr, wie immer, in unserem Archiv. Wir können euch nur härmstens ans Herz legen da mal durchzuschauen.

Über den Autor

Chart Top 10

  • 1. Old Town Road (feat. Billy Ray Cyrus) [Remix] - Lil Nas X
  • 2. Jenny of Oldstones (Game of Thrones) - Florence + The Machine
  • 3. God's Country - Blake Shelton
  • 4. Old Town Road - Lil Nas X
  • 5. Earth - Lil Dicky
  • 6. Sunflower (Spider-Man: Into the Spider-Verse) - Post Malone & Swae Lee
  • 7. bad guy - Billie Eilish
  • 8. Shallow - Lady Gaga & Bradley Cooper
  • 9. Sucker - Jonas Brothers
  • 10. Sweet but Psycho - Ava Max